Zur heutigen Mitgliederversammlung der Grünen, welche unter dem Motto “Altstadt für Alle – Lebendiges Nachtleben und Wohnen” stattfinden wird, bringt die Grüne Jugend Heidelberg folgenden Antrag ein:

Mit 160 Gaststätten und vier Clubs ist die Heidelberger Altstadt nicht nur für Student*innen ein begehrter Ort, um sich treffen. Die Altstadt ist seit vielen Jahren ein Magnet für Touristen und die Heidelberger Bevölkerung. In keinem anderen Stadtteil ist die Dichte an Gaststätten, Kneipen und Bars so hoch wie hier. Neben ihren besonderen Bauwerken, zeichnet sich die Altstadt vor allem durch ein lebendiges Nachtleben aus. Dieser Charme soll Heidelberg weiterhin erhalten bleiben.

Wo viele Menschen sind, entsteht Lärm. Als Grüne Jugend Heidelberg nahmen wir die Sorgen der Einwohner*innen der Altstadt sehr ernst. Doch Ruhe wird nicht durch eine weitere Verlängerung der Sperrzeiten erreicht. Wir sind der Meinung, dass kürzere Sperrzeiten zu einer Beruhigung der Altstadt führen werden, da die Menschen nicht zu einer bestimmten Uhrzeit nach Hause geschickt werden. Die Gaststätten- und Kneipenbesucher*innen werden über die Nacht verteilt den Heimweg antreten, was Lärm nicht ausschließen, aber drastisch reduzieren kann.

Als lebendige und junge Stadt, können wir nicht wollen, dass Wirte in der Altstadt massive Umsatzeinbrüche hinnehmen müssen und Clubs in ihrer Existenz bedroht sind. Damit erkennen wir auch die Sorgen von IHK und Dehoga an.

Um die Heidelberger Altstadt weiterhin lebendig zu halten und die Interessen der Anwohner*innen angemessen zu berücksichtigen, kann nur eine Verkürzung der Sperrzeiten eine für beide Seiten sinnvolle Lösung darstellen. Daher fordert die Grüne Jugend in der Debatte um die Sperrzeiten, dass sich die Grüne Gemeinderatsfraktion für eine Anpassung der Regelung an die Landesgesetzgebung einsetzt.

——-

Die Mitgliederversammlung der Grünen findet um 20:00 Uhr im Literaturcafé Heidelberg, Poststr.15 statt.