Grüne Jugend Heidelberg beteiligt sich am Heidelberger Bündnis gegen TTIP

240 Organisationen aus 21 Ländern haben eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen TTIP und CETA geplant, um diese Handelsabkommen zu stoppen. Doch die Europäische Kommission hat die EBI aufgrund rechtlicher Bedenken am 11.09.2014 abgelehnt. Davon lässt sich das Stop TTIP-Bündnis aber nicht aufhalten. Seit heute wird dazu aufgerufen, die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA zu unterschreiben.

Auch die Grüne Jugend Heidelberg beteiligt sich an wöchentlichen Infoständen des Heidelberger Bündnisses gegen TTIP, um Aufklärungsarbeit zu leisten und Unterschriften zu sammeln.

Am 8. Oktober findet um 19:30 eine Podiumsdiskussion mit dem Titel “TTIP, CETA, TISA: Sargnägel der Demokratie” in der Volkshochschule Heidelberg statt. Es diskutieren Anton Kobel (ver.di), Roland Süß (attac) und Tobias Staufenberg (BUND).

Am Sa, 11. Oktober ruft das Heidelberger Bündnis gegen TTIP die Bürgerschaft zur Teilnahme am europaweiten Aktionstag gegen TTIP auf. Dazu findet eine Kundgebung findet um 12:00 Uhr am Bismarckplatz statt. Es reden Vertreter des Bündnisses, dem ATTAC, BUND, NABU, Mehr Demokratie, ver.di Rhein-Neckar, NABU Wiesloch, Werkstatt Ökonomie, Bunte Linke, Die Linke, Grüne Jugend, Piraten und ÖDP angehören. Kritisiert wird, dass solche Handelsabkommen einen radikalen Angriff auf soziale, ökologische, rechtliche und demokratische Standards bedeuten.

Hier könnt ihr die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA online unterschreiben: http://stop-ttip.org/